Abdominoplastik Bauchstraffung

BESEITIGUNG DER ÜBERSCHÜSSIGEN HAUT IM BAUCHBEREICH

Ein überschüssiges Haut- und Fettgewebe im Bauchbereich kann eine große ästhetische und psychische Belastung darstellen, aber es kann auch zu bedeutenden Gesundheitsschwierigkeiten führen.
Dieses Problem kommt meistens nach der Schwangerschaft und der Entbindung bei den Frauen, und nach der bedeutenden Gewichtsabnahme sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern jüngeren oder mittleren Alters vor.
Die überschüssige Haut im Bauchbereich kann weder mit der Gymnastik noch mit verschiedenartigen kosmetischen Behandlungen entfernt werden, und in den meisten Fällen auch nicht einmal mit der Fettabsaugung, mithilfe derer nur Fettablagerungen beseitigt werden.
Der Eingriff, mit dem überschüssiges Haut- und Fettgewebe im Bauchbereich erfolgreich beseitigt wird, wird Bauchstraffung, Abdominoplastik, Lipäktomie, oder in englischer Version auch „tummy tuck“ genannt.

ÜBERSCHÜSSIGE HAUT NACH DER BEDEUTENDEN GEWICHTSABNAHME

In der heutigen Zeit, wenn wir dem unkritischen und unregelmäßigen Verbrauch von den Nahrungsmitteln niedriger Qualität verschiedener Arten, mit der besonderen Betonung auf Schnellimbiss ausgesetzt werden, ist es schwierig, die Schönheitsideale, die uns durch Medien rücksichtslos aufgezwungen werden, zu erreichen. Auch wenn Sie den Kampf gegen das Übergewicht gewinnen, bleiben einige dauerhafte Mängel. Es handelt sich meistens um die überschüssige Haut auf verschiedenen Körperteilen, vom Gesicht und Unterkinn bis zu Hüften und Oberarmen. Dieses Problem kommt aber vor allem im Bauchbereich zum Ausdruck, wo regelmäßig die meiste Menge vom überschüssigen Haut- und Fettgewebe, das das Aussehen einer Person beträchtlich stören kann, bleibt.

ÜBERSCHÜSSIGE HAUT NACH DER SCHWANGERSCHAFT UND ENTBINDUNG

Das ähnliche Problem kommt auch bei den Frauen vor, bei denen sich ungenügend elastische Haut nach der Schwangerschaft und Entbindung nicht zufriedenstellend zurückzieht, und gewisse überschüssige Haut bleibt und ein bedeutendes ästhetisches Problem darstellt.

ÜBERSCHÜSSIGE HAUT BEI DEN PATIENTEN MIT DEM NORMALEN KÖRPERGEWICHT

Man soll auch Personen mit dem normalen Körpergewicht erwähnen, bei denen durch Jahre zur überschüssigen Haut durch Konstitution (genetisch) bedingt im Bauchbereich gekommen ist. Die Menge der überschüssigen Haut ist nicht so bedeutend, aber sie stört die allgemein gute Figur.

GESUNDHEITSSCHWIERIGKEITEN

Überschüssiges Haut- und Fettgewebe im Bauchbereich kann auch verschiedene Gesundheitsschwierigkeiten verursachen, so dass sich die Personen mit diesem Problem besonders über Rückenschmerzen und irritatives Dermatitis (Hautentzündung) im Bauchbereich beschweren.

BAUCHSTRAFFUNG – EINGRIFF

Bauchstraffung ist ein chirurgischer Eingriff, mit dem im Bauchbereich überschüssige Haut, die ein ästhetisches aber oft auch ein gesundheitliches Problem für die besagte Person darstellt, beseitigt. Es geht um die Methode, mithilfe derer die Haut der ganzen Bauchdecke gestrafft wird.
Um die optimale Menge der überschüssigen Haut zu beseitigen, wird sie vor dem Eingriff gemessen und durch eine präzise Zeichnung werden Orientierungspunkte bezeichnet. Damit die Narbe nach dieser Operation möglichst unbemerkbar wird, befindet sie sich im Bereich der Bikini-Zone, so dass sie nach der Genesung mit der Unterwäsche bedeckt ist. Wir nähen die Wunde mit dem feinsten Faden von der besten Qualität nach den Grundsätzen der Schönheitschirurgie.
Nach der Zeit von einem halben bis zu einem ganzen Jahr verbleicht die Narbe fast ganz in den meisten Fällen.
Wenn bei den Patienten gleichzeitig auch die Schwäche der Bauchwandmuskulatur besteht, straffen wir sie zusätzlich und stärken mit den besonderen Nähten.
Vom technischen Standpunkt stellt dieser Eingriff in den Händen des erfahrenen und geschickten Schönheitschirurgen kein größeres Problem dar, und er kann relativ schnell und mit großem Erfolg vorgenommen werden
Der eigentliche Eingriff ist für den Patienten etwas anspruchsvoller, was sich besonders auf die Nachbehandlung bezieht, während deren der Patient diszipliniert sein und den Verordnungen des Chirurgen sorgfältig folgen muss. Wegen des relativ umfangreichen Operationsbereichs ist es wichtig, dass der Patient in der ersten Woche bis zu zehn Tagen möglichst viel ruht, und besonders in den ersten Tagen nach der Operation.
Um das Risiko vor dieser Operation und Nachbehandlung auf das Minimum zu reduzieren, und die Sicherheit des Patienten zu maximieren, bestehen wir vor allem auf der guten Auswahl und der guten Vorbereitung des Patienten für diese Art des chirurgischen Eingriffs.
Mit diesen Voraussetzungen ist die Abdominoplastik ein sehr wirkungsvoller Eingriff, der mit großer Zufriedenheit des Patienten resultiert.
Obwohl mithilfe der Bauchstraffung zusammen mit der überschüssigen Bauchhaut auch ein Teil des Fettgewebes entfernt wird, müssten die für diesen Eingriff geeigneten Patienten normales oder gemäßigtes Gewicht haben, unabhängig davon, ob es sich um die Personen nach der bedeutenden Gewichtsabnahme oder die Personen mit der konstitutionsbedingten überschüssigen Haut im Bauchbereich handelt.
Bauchstraffung wird nicht den Patientinnen, die in Zukunft eine Schwangerschaft planen, empfohlen, damit das Problem der hängenden und erschlafften Haut nicht wieder vorkommt.
Nach einigen Monaten, wenn die anspruchvollste Genesungsphase endet, ist es möglich, kleinere Korrektionseingriffe durchzuführen, mithilfe derer noch einige Einzelheiten zusätzlich geformt werden, damit die maximale Wirkung erzielt wird. Einer von diesen Eingriffen ist die Fettabsaugung des Bauchs, der Teile und der Seiten, mit der man eine zusätzliche Verbesserung des Aussehens erzielen kann.
Es ist auch wichtig, dass voroperative Labor- und Arztuntersuchungen in Ordnung sind. Das bezieht sich besonders auf die internistische Untersuchung mit EKG, Blutdruck, Blutuntersuchung, und Untersuchung der Blutgerinnung.

MINIABDOMINOPLASTIK

Neben der Standardmethode der Bauchstraffung führen wir in unserer Klinik auch die so genannte Miniabdominoplastik, die sich nur bei den Patienten mit überschüssiger Haut im Unterbauchbereich, d.h. unter dem Nabel eignet, aus. Diese Art der Bauchstraffung ist kleineren Umfangs als die Standardmethode, und die Nachbehandlung ist dabei leichter.
Die Standardabdominoplastik ist eine Methode, mit der die Haut der ganzen Bauchwand einschließlich auch der Haut oberhalb des Nabels gestrafft wird.
Dr Toncic führt zusammen mit seinem Chirurgenteam schon über 15 Jahre diesen chirurgischen Eingriff sehr erfolgreich aus, und aus der langjährigen Erfahrung kann er sagen, dass es sich um eine wirkungsvolle Methode der Körperformung handelt. Dank der oben genannten Tatsachen haben wir in unserer Poliklinik einen sehr hohen Prozentsatz der zufriedenen Patienten nach diesem Eingriff.

VORBEREITUNG DES PATIENTEN FÜR DEN EINGRIFF

Obwohl für das Chirurgenteam unter der Führung von Dr. Toncic diese Operation einen routinemäßigen Eingriff darstellt, beansprucht die professionelle Auseinandersetzung von uns, besondere Aufmerksamkeit der voroperativen Behandlung der Patienten zu schenken. Dem operativen Eingriff geht eine routinemäßige voroperative Behandlung des Patienten voran, die Laborblutuntersuchungen und internistische Untersuchung mit EKG umfasst. Für diese Art des Schönheitseingriffs sind die Werte der Blutuntersuchung und der Blutgerinnung sehr wichtig.
Unmittelbar vor dem operativen Eingriff führen wir in unserer Klinik noch einmal das Gespräch mit dem Patienten und abschließende voroperative Besprechung und Untersuchung durch.
Um das Risiko vor den eventuellen Komplikationen auf ein Minimum zu reduzieren, empfehlen wir die Bauchstraffung nicht den älteren Patienten, Süßkranken, Patienten mit erhöhtem Blutdruck oder Herzbeschwerden. Es ist wünschenswert, dass die Patienten jüngeren oder mittlern Alters und in gutem gesundheitlichen Zustand sind. .
Bei den rauchenden Patienten ist für den Erfolg der Operation äußerst wichtig, dass sie das Rauchen wenigstens zwei Wochen vor der Operation und bis zu zwei Wochen nach der Operation aufgeben. Das ist einer der Faktoren, der fast ausschlaggebenden Einfluss auf den Genesungsprozess hat.
Vor irgend einer Art der chirurgischen Eingriffe, und besonders vor dem Eingriff der Bauchstraffung soll man aufhören, Medikamente gegen Schmerzen und besonders aus der Gruppe der astereoiden Medikamente gegen Entzündung, die Acetylsalicylsäure enthalten, (z.B. Aspirin, Andol oder Acisal) einzunehmen. Das ist auch einer der sehr wichtigen Faktoren bei der Vorbereitung des Patienten für den chirurgischen Eingriff, weil man auf diese Weise eventuelle unerwünschte Blutungen und Hämatome (Blutergusse) während und nach der Operation vorbeugt, was die Erholung und damit auch das Ergebnis der Operation erheblich verbessert und beschleunigt.

HEILUNGSVERLAUF

Das Endergebnis der Bauchstraffung hängt außer vom Verlauf der Operation selbst, von der Erfahrung des Chirurgen und seines Teams, auch im großen Ausmaß von der gewissenhaften und gründlichen nachoperativen Behandlung und Pflege ab.
Den hohen Erfolgprozentsatz in der Klinik vom Dr. Toncic haben wir außer der großen Erfahrung unseres Chirurgenteams und sehr präzisen entwickelten chirurgischen Techniken auch der gut organisierten und professionellen nachoperativen Pflege.
Wegen der angeführten Gründe bestehen Dr. Toncic und sein Team auf die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen und den alltäglichen Kontakt mit dem Patienten, damit der Heilungsverlauf möglichst erfolgreich und ohne Komplikationen zu Ende geht.
Wegen der Sicherheit unserer Patienten und damit wir ihnen einen sicheren und erfolgreichen Heilungsverlauf und die Nachbehandlung ermöglichen könnten, beharren wir auf einer genug langen Aufenthalt des Patienten in Zagreb. Auf diese Weise verlassen wir nichts dem Zufall, sondern wir verfolgen den Heilungsverlauf des Patienten in seiner Ganzheit vom Anfang bis zum Ende, was einen Schlüsseleinfluss auf die Gesundheit des Patienten und auf das gute Ergebnis der Operation hat.
Die Nachbehandlung nach der Bauchstraffung ist individuell und dauert in den meisten Fällen etwa zwei Wochen. Die Nähte werden in etwa zwei Wochen nach der Operation beseitigt, wenn der Patient fähig ist, zu seinen privaten und professionellen Tätigkeiten zurückzukehren, mit der Bemerkung, größere körperliche Anstrengungen im Zeitraum von einem Monat nach der Operation zu vermeiden.
Unmittelbar nach der Bauchstraffung zieht der Patient eine spezielle kompressive (enganliegende) Bekleidung auf den behandelten Körperteil an. Elastische Mieder stellen einen wichtigen Teil der Nachbehandlung dar, und haben einen wichtigen Einfluss auf den Enderfolg des Eingriffs der Bauchstraffung, weil sie die Haut auf die Unterlage eng anlegen und auf diese Weise die Wirkung der Operation selbst verstärken. Elastische Mieder muss man im Zeitraum von 6 bis 8 Wochen nach dem Eingriff tragen. Verschiedene Arten der elastischen Mieder, je nach dem individuellen Bedarf, bekommen unsere Patienten in unserer Klinik unmittelbar vor der Operation.

Praktische Tips für unsere Patienten

Termin vereinbaren
Abdominoplastik Bauchstraffung